Flüchtlingsrat Wiesbaden
 
Startseite Ziele Arbeitsfelder Strukturen Was Sie tun können Projekt "Willkommen" Archiv Links Kontakt

Website na Bosanskom jeziku

Site web en français

Website in english

Bild vom Eingang


Aktuelles:

-------------------------------------------------------------------------------------------

Wir in Wiesbaden vom 07.11.14 bis 13.12.14
Das diesjährige Wir in Wiesbaden-Programm trägt den Titel "Macht Sprache Anerkennung". Der Flüchtlingsrat ist an zwei Terminen beteiligt.

Zusammen mit dem Weltladen haben wir uns auf die Suche nach diskriminierungsfreien und empowernden Kinder- und Bilderbüchern gemacht. Eine Auswahl liegt während des gesamten Zeitraums im Weltladen in der Oranienstrasse 52 auf einem Extra-Büchertisch aus.

Am Samstag, 6.12.14 laden wir zu einem Workshop für einen kritischen Sprachgebrauch beim Thema Flucht und Asyl mit der Referentin Hadija Haruna ein. Der Workshop findet von 13 - 18 Uhr in der Kreativfabrik statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Anmeldung bis zum 28.11. an: willkommenwiesbaden@posteo.de.

Ausführlichere Infos sowie das gesamte Programm unter

http://www.wir-in-wiesbaden.net

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Sprache als Schlüssel"

Zu dem Bedarf von Sprachkursen für Asylsuchende:
Ein Artikel in der FR vom 17.9.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Can't Be Silent" - Film und Jam-Session
Sonntag 7.9.14 im Infoladen - Offen ab 18:00, Film 19:00

Im Rahmen von "Zimmer frei im Hotel Westend" zeigen wir den Dokumentarfilm "Can't Be Silent" (2013, 84 Min.), der asylsuchende Musiker_innen zwischen Flüchtlingswohnheim und Rampenlicht begleitet. Im Anschluß Jam-Session u.a. mit Teilnehmer_innen vom Willkommen-Projekt des Flüchtlingsrats.

Ort: Infoladen, Werderstr. 8, 65195 Wiesbaden
Eintritt frei

-------------------------------------------------------------------------------------------

Zu den Unterbringungsplänen der Stadt Wiesbaden

Als für die Wiesbadener Volleyballmannschaft eine bundesligataugliche Spielstätte gesucht wurde, gab es den Vorschlag eine kostengünstige und rasch zu erstellende Halle in Leichtbauweise an der Mainzer Straße zu errichten. Stattdessen wurde ein 50 Millionenprojekt in der Innenstadt am Platz der Deutschen Einheit hochgezogen. Nun, wo es um Wohnraum für asylsuchende Menschen geht, will die Stadt andere Wege gehen. Im Biebricher Gewerbegebiet soll ein Containerlager für 260 Personen entstehen. Der Flüchtlingsrat Wiesbaden lehnt dieses Vorhaben, ebenso wie die autoritäre Vorgehensweise der Stadt Wiesbaden ab und fordert stattdessen die Erarbeitung eines dezentralen Unterbringungskonzeptes sowie die Einhaltung von Mindeststandards bei der Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften. In den nächsten Tagen werden wir ausführlicher in einem Offenen Brief Stellung nehmen. (7.8.14)

Offener Brief vom 12.8.14 per Post an die Fraktionen und Stadträte im Rathaus und an den Ortsbeirat in Biebrich geschickt.

Suche nach Mietangeboten, FR vom 29.8.14
SPD-Fraktion vom 18.8.14
Artikel im Wiesbadener Kurier vom 14.8.14
Interview in der FR vom 13.8.14 (Datum der Papierausgabe)
Artikel in der FR vom 6.8.14
Artikel im Wiesbadener Kurier vom 5.8.14
Rathausfraktion von Linke & Piraten vom 5.8.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

Floßtour 2014 - Strom und Wasser feat. the refugee women
Am Montag, 4. August in Wiesbaden

Am 14.7. startet die Floßtour 2014 unter dem Motto: "Flüchtlingsfrauen werden laut". Bis zum 27.8. sind Aktivistinnen der Gruppe "Women in Exile" mit dem Liedermacher Heinz Ratz und seiner Band unterwegs per Floß von Nürnberg nach Berlin. Dabei werden sie fast jeden Tag in einer anderen Stadt und in einem anderen Flüchtlingslager zu Besuch sein und abends auf der Bühne stehen. Am Montag 4. August ist Station in Wiesbaden, um 20 Uhr gibt es ein Konzert im Schlachthof.

www.refugee-women-tour.net mit einem Aufruf in verschiedenen Sprachen.
www.fluchtschiff.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Mahnwache und Kundgebung nach Suizidversuch in Niedernhausen
Dienstag, 8. Juli, 11 Uhr am Verwaltungsgericht Wiesbaden

Bleiberecht für Zeshan A. & alle anderen Betroffenen!
Dublin-Verordnungen abschaffen!
Abschiebungen stoppen!
Kommt zur Kundgebung vor dem zuständigen Verwaltungsgericht (Mainzer Straße 124)!

noborder-frankfurt.antira.info

-------------------------------------------------------------------------------------------

Theaterstück Fluchtbewegung im Studio
18. und 19. Mai, 9. und 10. Juni 2014

Das Staatstheater Wiesbaden zeigt das Stück Fluchtbewegung, in dem 15 Jugendliche aus 7 Nationen der Frage nachgehen, warum der Fremde in der Fremde fremd ist. Was bedeutet grenzenloser Grenzschutz? Und warum sagt man: Ich bin so frei? - Einige der Darsteller_innen nehmen auch am Willkommen!-Projekt teil. Premiere ist am 18. Mai, weitere Termine sind am 19. Mai, am 9. und am 10. Juni, jeweils 18:00 Uhr.

www.staatstheater-wiesbaden.de

Parallel dazu wird es eine Ausstellung im Landesmuseum geben, in der die Schauspieler_innen ihre Portraits zeigen. Vernissage ist 23.5.2014 um 19:00 Uhr.

-------------------------------------------------------------------------------------------

02.06.2014: Stefan Schmidt
Europas Grenzen: Grenzen der Menschenrechte?

Referent: Stefan Schmidt
Ehemaliger Kapitän der Cap Anamur, jetzt Flüchtlingsbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein und aktiv bei Borderline Europe



Bei der Veranstaltung wird es um die aktuelle Situation für Flüchtlinge und Migrant_innen in und um Europa gehen.

Montag, 2. Juni 2014, Einlass und Büchertisch 19:00, Beginn 19:30 Uhr
Luthersaal der Lutherkirche, Sartoriusstraße 16, Wiesbaden

Mehr Infos Din-A-4 Infoblatt

-------------------------------------------------------------------------------------------

Alternative Kulturtage Wiesbaden Ende Mai 2014
Vom 22.5. bis zum 26.05.

Der Flüchtlingsrat Wiesbaden beteiligt sich wieder an den Alternativen Kulturtagen Wiesbaden, die vom 22.5. bis zum 26.05.2014 stattfinden.

Am Donnerstag 22.05. laden wir zu einem Kurzfilm + Gespräch in unser Büro in die Blücherstr. 32 ein. Offen ist ab 19:00 und los geht es um 19:30. Wir zeigen den Film "Leben verboten" (ca. 30 Min.), der einen Einblick in das Leben von Flüchtlingen in Deutschland, insbesondere in Bayern gibt. Im Anschluß unterhalten wir uns über Lebensbedingungen von Menschen im Asylverfahren in Mainz, im Hochtaunuskreis und in Wiesbaden. Eingeladen haben wir dazu Aktive der AG Wohnen Mainz/Save me Mainz und der Anti-Lager-Gruppe aus dem Aktionsbündnis gegen Abschiebung Rhein-Main.

Din-A-5 Flyer

Am Samstag 24.05. gibt es im Infoladen in der Werderstr. 8 ein gemeinsames Hoffest. (Der Infoladen ist nur drei Gehminuten von unserem Büro entfernt) Beginn ist nachmittags ab 16.00 mit Infoständen, Kaffee und Kuchen und Schnippelparty. Der Flüchtlingsrat wird hier mit einem kleinen Infostand vertreten sein. Ein "Geheimtip" dürfte ab 18:30 die Band "Trio Terz" sein, die Klezmer und Folklore aus Ost Europa spielt.

Mehr Infos zu dem Hoffest und zu den Alternativen Kulturtagen unter akwi.blogsport.de oder hier auf dem PDF (1782 KB) AKWi-Flyer 2014

-------------------------------------------------------------------------------------------

Wanted: Ehrenamtliche Lehrer_innen für Deutschkurse!
Infoveranstaltung am 10. April um 19:00 Uhr

Wegen der großen Nachfrage möchte der Flüchtlingsrat Wiesbaden ab Mai 2014 Deutschkurse anbieten, vorerst zweimal wöchentlich für jeweils ca. 3 Stunden. Das Angebot richtet sich an Menschen denen sonst aufgrund ihrer aufenthaltsrechtlichen Situation ein solches Angebot verwehrt bleibt.

Hierfür stellen wir grade ein Team zusammen und suchen ehrenamtliche Lehrer_innen. Vorkenntnisse im Unterrichten bzw. im Vermitteln einer Sprache wären hilfreich, sind jedoch nicht zwingend erforderlich. Vielmehr sollten Interesse, Motivation sowie Geduld vorhanden sein, anderen Menschen etwas beizubringen und dabei selbst zu lernen und sich fortzubilden. Für Interessierte gibt es am 10. April um 19:00 im Büro des Flüchtlingsrats eine Infoveranstaltung. Dabei besteht auch die Möglichkeit Ideen einzubringen und das Angebot mitzugestalten.

Unberührt von diesem Engagement bleibt die politische Forderung: Integration von Anfang an - das bedeutet u.a. eben Deutschkurse/Integrationskurse unabhängig vom Bleiberechtsstatus für alle!

*tze tze tze, immer diese Anglizismen...

-------------------------------------------------------------------------------------------

Vermieter und Vermieterinnen gesucht!
Der Flüchtlingsrat bekommt immer wieder Anfragen von Menschen, meistens Teilnehmerinnen beim Projekt Willkommen, die aus der Gemeinschaftsunterkunft ausziehen können.
Aktuell ist das eine drei-köpfige Familie (Eltern + Baby) - maximal 72 qm bei einer Kaltmiete von 550,- sowie eine Einzelperson. Darum wäre es schön wenn sich VermieterInnen bei uns melden, damit wir Infos über freie Wohnungen direkt an suchende Personen weitergeben können!

-------------------------------------------------------------------------------------------

Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2014
Ostermarsch in Wiesbaden am Samstag, 19. April 2014

Auftaktkundgebung: 10:30 Uhr, Hbf Wiesbaden
Schlußkundgebung mit Kulurprogramm: 12:30 Uhr, Mauritiusplatz
Musik: Strohfeuer Express

Der Flüchtlingsrat unterstützt den Aufruf zum Ostermarsch. Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt! Wer kommt mit?

Aufruf als PDF: OsterMarsch14.pdf

-------------------------------------------------------------------------------------------

Spendenaktion im Dichterviertel
Die AG kinderfreundliches Dichterviertel sammelt am 11. November bei der traditionellen Martinsgansverlosung beim St. Martinszug, Start um 17h Dreifaltigkeitskirche, und beim Singen an den Adventssonntagen um 18h unter dem Tannenbaum an der Ecke Klopstockstr./Wielandstr. in diesem Jahr Spenden für den Flüchtlingsrat, insbesondere für das Willkommen-Projekt. Wir bedanken uns für das Engagement und vorab bei allen SpenderInnen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Wir in Wiesbaden vom 25.10.13 bis 13.12.13
Beim diesjährigen Wir in Wiesbaden-Programm ist der Flüchtlingsrat an zwei Terminen beteiligt:

Am Mittwoch 13.11.13 gibt es in der Wartburg um 19:30 das dokumentarische Theaterstück "Asyl-Monologe" der Berliner Bühne für Menschenrechte. Die Asyl-Monologe wurden bislang ca. 110-mal in 60 Städten aufgeführt, darunter in den Münchner Kammerspielen, dem Politbüro Hamburg, Thalia Hamburg und am Brandenburger Tor. Im Anschluß gibt es eine Nachbetrachtung u.a. mit dem Regisseur Michael Ruf und einer Vertreterin vom Flüchtlingsrat.

Bühne für Menschenrechte www.buehne-fuer-menschenrechte.de/
Trailer www.youtube.com/watch?v=J1pyhkOnh48

Am Freitag 15.11.13, Beginn um 19:30, zeigen wir in Kooperation mit dem Murnau Filmtheater dort zwei Filme. Den Dokumentarfilm "Fremd" über den zermürbenden Alltag von Migranten auf ihrem Weg vom subsaharischen Afrika über Algerien und Marokko nach Europa. Und vorab den 7-minütigen Kurzfilm „Der fremde Kreis“ über die Lebensrealität junger Flüchtlinge. Für ihre Idee erhielten SchülerInnen der Deutsch-Intensivklasse der Wiesbadener Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule den Sonderpreis des diesjährigen filmreif-Filmwettbewerbs "mittendrin".
Für das abschließende Filmgespräch hat Karl Kopp, Europareferent von PRO ASYL, zugesagt.

Mehr Infos und das gesammte Programm: http://www.wir-in-wiesbaden.net

-------------------------------------------------------------------------------------------

Film "Residenzpflicht" (68 Min.) + Gespräch mit JoG
Freitag, 20. September 2013
im Infoladen linker Projekte,
Werder Str. 8, Eintritt frei (Beginn: 19.30 Uhr)

Eine Veranstaltung vom Flüchtlingsrat Wiesbaden im Rahmen der Kulturtage 2013 im Westend - "Willkommen im Hotel Westend".

Seit 1982 gibt es die Residenzpflicht, laut Regisseurin Denise Garcia Bergt ein „Open-Air-Gefängnis“. Der Dokumentarfilm informiert über historische und politische Hintergründe und begleitet migrantische Kämpfe. Im Anschluß Diskussionsrunde mit Nevroz Duman von JoG - „Jugendliche ohne Grenzen”.

Mehr Infos zum Film: http://residenzpflichtdoc.com
Zu Jugendliche ohne Grenzen: http://jogspace.net
Zu den Kulturtagen 2013 im Westend

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kundgebungsaufruf gegen eine militärische Intervention in Syrien
Dienstag, 10.09.13 um 17 Uhr
Mauritiusplatz Wiesbaden

Der Flüchtlingsrat Wiesbaden unterstützt den Aufruf: Kein Krieg gegen Syrien! Friedliche Konfliktlösung statt Kriegspolitik!

Aufruf als PDF: Kundgebung100913.pdf

-------------------------------------------------------------------------------------------

„Anti-Bias-Werkstatt“ vom 14.9 bis 15.9.

Das Willkommen-Projekt des Wiesbadener Flüchtlingsrates vermittelt und betreut Tandempartnerschaften und führt daneben auch Infoveranstaltungen durch. Bei der nächsten Veranstaltung wird es darum gehen eigene Positionierungen, Gedanken und Einstellungen zu reflektieren, die in Begegnungen und in der Arbeit mit Menschen mit Migrations-, Flucht- und/oder Rassismuserfahrungen eine Rolle spielen können. Die nächste Veranstaltung erhält dafür einen besonderen Rahmen: Eingeladen sind zwei Teamer_innen der „Anti-Bias-Werkstatt“, die ein zwei-tägiges Seminar zum Anti-Bias-Ansatz durchführen werden.
Wann? Am Samstag, 14.9. & Sonntag, 15.9., jeweils von 10-18 Uhr (mit ausreichend Pausen - max. 20 Teilnehmer_innen). Das Seminar wird finanziell unterstützt durch die Amadeu-Antonio-Stiftung.

Weitere Infos und Anmeldung per Email - bis 30. August:
willkommenwiesbaden@posteo.de oder mittwochs zw. 17-20 Uhr unter 0611-495249

Mehr Infos zum Anti-Bias Ansatz gibt es unter:
www.anti-bias-werkstatt.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Alternative Kulturtage 2013
Vom 21. Mai bis 29. Mai 2013 finden die Alternativen Kulturtage Wiesbaden statt. Das neuntägige Programm umfasst mehr als 20 Einzelveranstaltungen, vorwiegend im Westend und im Rheingauviertel.

Am Mittwoch, 22. Mai gibt es ab 18:00 Uhr ein Hoffest im Infoladen in der Werderstrasse 8, mit Konzis, mit Küfa (= Küche für alle, veganes Essen gegen Spende) und Infoständen. Der Flüchtlingsrat wird mit einem Infostand dabei sein.

Am Donnerstag, 23. Mai laden wir zu einer Veranstaltung in das Büro des Flüchtlingsrats:
'Unerwünscht: Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte' – Lesung und Gespräch mit den Autoren.
Einlaß 19h, Beginn der Lesung 20h

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam waren als Kinder im Sommer 1996 mit ihrer regimekritischen Mutter aus dem Iran geflohen. In ihrem Buch "Unerwünscht: Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte" erzählen sie von ihrer Flucht, dem Ankommen in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Münster, der Ablehnung ihres Asylantrags und den Widerständen, denen sie hier begegnen - und davon, wie sie diese Widerstände überwunden haben. Schwerpunkt der Veranstaltung mit Masoud und Mojtaba Sadinam ist der Kampf ums Bleiberecht in Deutschland.  Die Lesung findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen und durch den AStA der HS RM.

Die Flyer für die Lesung am 23. Mai zum Ausdrucken, Vier- und Verteilen.

Das gesamte Programm der Alternativen Kulturtage 2013 unter: akwi.blogsport.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Lagertour 2013: Strom & Wasser feat. The Refugees
Hingehen: Am 16.05.2013 in Wiesbaden
Einlass 19:30, Beginn 20:30, Schlachthof

Infos zum Termin am 16.5. im Schlachthof
Weitere Infos, Musik und alle Termine unter
www.1000bruecken.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz"
Dienstag 16.4.2013

Im Rahmen der bundesweiten Aktionen unter dem Motto "Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz" gibt es am 16.4.2013 in Wiesbaden eine Filmvorführung im Murnau Filmtheater und zwei Konzerte, eine Party und Infostände im Schlachthof. Der Flüchtlingsrat Wiesbaden wird mit einem Infostand anwesend sein.

Weitere Programmdetails

-------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin dann mal auf der Flucht

Auf dem Wiesbadener Faulbrunnenplatz stehen seit gestern zwei weiße Zelte. Es handelt sich nicht um ein Blockupy Camp, auch nicht um Zelte von selbstorganisiertem Refugeestruggle, sondern um eine "Kunstaktion", die sich mit dem Thema Flucht auseinandersetzen will. Die zwei UNHCR-Flüchtlingszelte sollen dort 24 Tage lang bis zum 2.5.2013 stehen. Initiator ist ein Wiesbadener Unternehmer, der mit dieser Kunstaktion eine in zwei Wochen in Wiesbaden stattfindende Veranstaltung über "Social Business" bewirbt.

Diesen Montag besuchte eine Mitarbeiterin der Eventfirma das monatliche Plenum des Flüchtlingsrates und stellte die 24 tägige Aktion vor. Sie lud den Flüchtlingsrat ein, sich zu beteiligen. Der freundlichen Einladung werden wir wohl nicht nachkommen. Zum einen haben die Mitarbeiter_innen des Flüchtlingsrates einen vollen Terminkalender, zumal wir hier ehrenamtlich tätig sind. Zum anderen können wir die Begeisterung leider nicht teilen. So wirkt die Kunstaktion mit Wortspielen/Denkanregungen, z.B. "Welche sind Deine Fluchtpunkte aus dem Alltag?" doch recht beliebig und scheint eher geeignet zu sein, unterschiedlichste Fluchtproblematiken und Einzelschicksale - von 43 Millionen Menschen weltweit aus existenzieller Not - zu verharmlosen.

Der stylische Cateringbus neben den zwei UNHCR-Zelten verstärkt diesen Eindruck und birgt einen sicherlich unbeabsichtigten Zynismus. Ich bin dann mal auf der Flucht! Bitte einen Cappuccino.

Wir begrüßen natürlich jede Aktion, die für ein breiteres Verständnis für die Situation von Flüchtlingen wirbt, insbesondere von Menschen, die es trotz Festung Europa nach Deutschland geschafft haben oder hier aufwachsen oder schon lange hier leben - aber eigentlich gar nicht ankommen dürfen. Menschen sind von Abschiebung bedroht, beschränkt durch Gesetze die Residenzpflicht, Lagerpflicht, Arbeitsverbote, eingeschränkte medizinische und soziale Leistungen festschreiben, durch Behördenwillkür und Alltagsrassismus. Dies sind Realitäten, auch in Wiesbaden. Es gibt noch viel zu tun!

Weitere Infos z.B.
Artikel in der FR vom 28.3.13
http://www.refugeetentaction.net/
http://www.proasyl.de/

-------------------------------------------------------------------------------------------

Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2013
Ostermarsch in Mainz am Samstag, 30. März 2013

Auftaktkundgebung: 10:30 Uhr, Hbf Mainz
Schlußkundgebung mit Kulurprogramm: 12:30 Uhr, Leichhof
Musik: Klaus der Geiger

Der Flüchtlingsrat unterstützt den Aufruf zum Ostermarsch. Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt! Wer kommt mit?

Weitere Infos: www.dfg-vk-hessen.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Lagertour 2013: Strom & Wasser feat. The Refugees
Vormerken: Am 16.05.2013 in Wiesbaden
Einlass 19:30, Beginn 20:30, Schlachthof

Am 27. Februar startet die Lagertour 2013 in München. Strom & Wasser feat. The Refugees mit Musiker/innen aus Gambia, der Elfenbeinküste, Afghanistan, Griechenland, Russland und dem Kosovo werden 56 Konzerte in ganz Deutschland geben. Der Initiator und Liedermacher Heinz Ratz wurde auf Vorschlag der Grünen von der Bundesregierung im Herbst 2012 mit der Integrationsmedaille ausgezeichnet, dennoch kann jederzeit über die Band die Hiobsbotschaft einer Abschiebung hereinbrechen. Im Wiesbaden gibt es am 16. Mai ein Konzert im Schlachthof.

Mit den Einnahmen sollen Kinder und Jugendliche von Flüchtlingen unterstützt werden. Am Abend können Konzertbesucher/innen gerne auch Instrumente spenden. Eine zusätzliche Besonderheit: Mit dem Konzert verbunden ist immer der Besuch eines Flüchtlingslagers.

Infos zum Termin am 16.5. im Schlachthof
Weitere Infos, Musik und alle Termine unter
www.1000bruecken.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungsungsreihe in Frankfurt vom 17.01.13 bis 15.02.13
EUropäische Grenzen: Traces to and through Europe

Im ehemaligen Polizeigefängnis in der Klapperfeldstr. 5 in Ffm, das bis vor ca. 10 Jahren auch als Abschiebeknast genutzt wurde, ist bis zum 15. Februar die Ausstellung "Augen zeugen" zu sehen, ergänzt durch Fotos zur Situation von Illegalisierten in Calais und durch die Ausstellung "Traces from Lesvos through Europe" sowie durch Radiofeatures und Kurzfilme.

Begleitend gibt es vielfältige Veranstaltungen, u.a. Lesungen, Vorträge oder ein Stadtrundgang, die Hintergründe und Zusammenhänge europäischer Grenz- und Migrationspolitik thematisieren. Einige der Veranstaltungen finden nicht im Klapperfeld sondern an anderen Orten in Ffm statt.

Mehr Infos und Öffnungszeiten der Ausstellung:
http://grenzen.klapperfeld.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Öffnungszeiten zwischen den Jahren
In der letzten Dezemberwoche fallen wegen der Feiertage die Beratung am Dienstag und am Donnerstag sowie die Mittwochssprechstunde vom Willkommenprojekt aus. Ebenso fällt dann auch die Dienstagsberatung am Neujahrstag aus.

Wir wünschen allen eine schöne Zeit und einen guten Start in das Jahr 2013!

-------------------------------------------------------------------------------------------

Dokumentarfilm Wadim am 16.11.12
Am Freitag 16.11.12 wird um 18 Uhr und um 20:15 Uhr der sehenswerte Dokumentarfilm Wadim im Murnau Filmtheater gezeigt. Anschließend an die zweite Vorführung gibt es ein Filmgespräch mit dem Flüchtlingsrat.

Mehr Infos: http://www.wir-in-wiesbaden.net
www.wadim-der-film.de/

-------------------------------------------------------------------------------------------

Willkommen - Interkulturelle Tandems
Samstag, 3. November 2012
19 Uhr Ausstellungseröffnung
Raum B008 der Volkshochschule Wiesbaden, Alice-de-Gasperi-Str. 5, 65197 Wiesbaden

Die Ausstellung zeigt Impressionen von Menschen, die sich durch das Willkommen-Projekt kennengelernt haben und regelmäßig treffen. Die Ausstellung ist ab dem 3.11. im Rahmen von "WIR IN WIESBADEN" mit dem diesjährigen Thema "Teil sein. Teil haben. Vielfalt leben!" zu sehen.

Die Auftaktveranstaltung mit Podiumsgästen (Willkommen-Team, Projektteilnehmer_innen) widmet sich den Erfahrungen der Teilnehmer_innen und lädt dazu ein, ins Gespräch zu kommen, wie Flüchtlinge in Wiesbaden WILLKOMMEN geheißen werden können.

Veranstalter: Flüchtlingsrat Wiesbaden + Volkshochschule Wiesbaden
Die Ausstellung wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung der Youth Bank Wiesbaden

Mehr Infos: http://www.wir-in-wiesbaden.net
und Ausstellungsflyer

-------------------------------------------------------------------------------------------

Soli-Veranstaltung am 14.10.12
Das Komitee "Freiheit für Vicdan Sahin Özerdem!" lädt am 14.10.12 ab 14 Uhr zu einer Solidaritätsveranstaltung auf dem Mauritiusplatz in Wiesbaden. Es wird Informationen, Musik und ein Frisierzelt - Haare schneiden gegen Spende für den Rechtshilfefonds für Vicdan - geben.

http://freevicdan.com/

-------------------------------------------------------------------------------------------

Augen zeugen
Mittwoch, 3. Oktober 2012
20 Uhr Ausstellungseröffnung
im Infoladen linker Projekte, Werder Str. 8

Jedes Jahr riskieren tausende Menschen bei der Flucht über das Mittelmeer ihr Leben. Zurück bleiben ihre Boote. Die Fotoausstellung dokumentiert Fragmente einer Flucht und ruft die Geschehnisse im Mittelmeer ins Bewusstsein. Die Schicksale der Passagiere lassen sich nur erahnen: Haben sie es geschafft? Wo sind sie? Was treibt diese Menschen an? Was erwartet sie?

Im Rahmen der Kulturtage "Hotel Westend" bringt der Flüchtlingsrat die Ausstellung "Augen zeugen" nach Wiesbaden. Die Ausstellung ist Teil eines Projektes des Bildungsloggers "Lovis", der seinen Heimathafen an der Ostsee hat. Der Zweimastsegler trägt seit Frühjahr 2012 Augen am Bug, die an die Situation im Mittelmeer und in Europa erinnern sollen und Solidarität mit den Flüchtenden und Migrierenden bekunden.

Zur Eröffnung am Mittwoch 3.10.12 gibt es einem Vortrag und wir freuen uns auf eine anregende Diskussion. In den folgenden drei Wochen ist die Ausstellung Montags und Mittwochs ab 19 Uhr sowie auf Nachfrage - gerne auch vormittags - geöffnet.



lovis.de
www.infoladen-wiesbaden.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Protestmarsch der Flüchtlinge nach Berlin
Am 8. September starten protestierende Flüchtlinge ihren Weg von Würzburg zu Fuß nach Berlin. Gleichzeitig gibt es eine Bustour quer durch Deutschland, die ebenfalls in Berlin enden wird.
Erste Stationen sind im Rhein-Main-Gebiet. Am 11. September gibt es um 16 Uhr eine Kundgebung in Mainz auf dem Neubrunnenplatz.

Um was es den Protestierenden geht, Stationen des Protests, Spendenaufruf und weitere Infos unter: www.refugeetentaction.net/

-------------------------------------------------------------------------------------------

Weg mit dem Abschniedeknast!
Samstag 8. September 2012
Demo + Festival

Start um 16 Uhr am Bahnhof Ingelheim
mit einer kurzen und knackigen Demo, danach Kundgebung und viel Musik vor den Toren des Abschiebeknastes, der symbolisch für die Mauern um Europa steht.
Beteiligt euch, macht Werbung, kommt vorbei!

Weitere Infos: wegmitdemknast.blogsport.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Leistungen nach AsylbLG sind verfassungswidrig

Das BVerfG hat am 18. Juli 2012 festgestellt, dass die Geldleistungen nach § 3 des Asylbewerberleistungsgesetzes, deren Höhe seit 1993 nicht verändert wurden, evident unzureichend sind.
"Die Menschenwürde ist migrationspolitisch nicht zu relativieren."
Das Gericht beschloss eine Übergangsregelung, die an die Hartz-IV-Sätze angelehnt ist.

Zum Nachlesen das Urteil
und hilfreiche Infos bei: www.proasyl.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Lesung: "Kaltland"

Am Freitag 1. Juni 2012
Ort: Infoladen Linker Projekte
(Drei Ecken vom Flüchtlingsrat entfernt)
Einlass ab 19h, Beginn 20h, Eintritt frei

"Die massiven Angriffe auf die Asylbewerberheime in Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen, haben sich als Horrorszenarien eines neuen Rassismus nach der Wende in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt. Die Bilder von jubelnden Menschenmassen vor brennenden Häusern, untätigen Polizist_innen und Würstchenbuden für die Zuschauenden gingen um die Welt. Umso bemerkenswerter ist es, dass in den zahllosen Wende-Romanen, die seither erschienen sind, weder die Opfer eine Stimme erhalten noch die Täter_innen eine Rolle spielen. Und schon gar nicht wird die Frage nach den Folgen gestellt. 20 Jahre danach füllt »Kaltland« diese Leerstelle mit Erzählungen und autobiografischen Geschichten." Erschienen ist das Buch bei Rotbuch.

Zwei der drei Herausgeber von Kaltland, nämlich Manja Präkels und Markus Liske sind am Freitag 1. Juni in Wiesbaden im Infoladen zu Gast.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Wilde Worte , Flüchtlingsrat und Infoladen und wird unterstützt von der Rosa Luxemburg Stiftung.

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Akzeptable Perspektiven für alle Menschen..."

Am Dienstag, den 15.05.2012, versammelten sich spontan eine Handvoll Personen vor dem Hessischen Innenministerium in Wiesbaden, um sich mit dem Protest der Flüchtlinge im Flüchtlingslager Shousha zu solidarisieren. Mit einem Transparent, auf dem „Akzeptable Perspektiven für alle Menschen in Shousha!“ zu lesen war, unterstützen sie insbesondere die Forderungen der durch den UNHCR abgelehnten Flüchtlinge nach Zugang zum Resettlement-Verfahren.



Mehr Infos und Hintergrund: Presseinfo als PDF

-------------------------------------------------------------------------------------------

Flüchtlingscafe und Zukunftswerkstatt "Willkommen statt Festung Europa"

Freitag, 11. Mai, ab 16:00 Uhr im Flüchtlingsrat

Ab 16 Uhr gibt es in den Räumen des Flüchtlingsrates Wiesbaden Kaffee, Tee, leckere Kleinigkeiten und jede Menge Infos zum Thema Flüchtlinge und Asyl. Um 17 Uhr beginnt eine Zukunftswerkstatt zur Frage, welche Rolle Resettlement (gezielte Aufnahme von Flüchtlingen in Ländern, die Schutz bieten) im Rahmen einer Willkommenskultur für Flüchtlinge in Deutschland spielen und was dafür vor Ort getan werden kann.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Alternativen Kulturtage. Siehe unter akwi.blogsport.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht über die Sitution von Flüchtlingen in Ungarn

Ein neuer Bericht von PRO ASYL und bordermonitoring.eu ist soeben erschienen (15.3.2012) und dokumentiert die dramatische Situation von Flüchtlingen in Ungarn. Flüchtlinge werden in Ungarn systematisch inhaftiert. Nach der von Misshandlungen geprägten Haft werden die meisten Flüchtlinge über kurz oder lang auf die Straße gesetzt. Dennoch werden Flüchtlinge von Deutschland nach Ungarn abgeschoben.

Quelle: www.proasyl.de - der Bericht zum Download als PDF

-------------------------------------------------------------------------------------------

Aufstehen gegen Abschiebungen innerhalb Europas am 30.März!

Am 30. März 2012 werden an den Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München Proteste gegen Abschiebungen innerhalb Europas stattfinden. In Ffm um 17 Uhr am Terminal 1.
Vom 13.-22.Juli 2012 folgt dann in Köln ein antirassistisches Aktionscamp und am 21. Juli eine große Demonstration am Flughafen Düsseldorf.

"Wir alle kennen Abschiebungen – aber dass ein Drittel aller Abschiebungen innerhalb der EU stattfindet, könnte Vielen eher neu sein. Fast dreitausend sogenannte „Dublin-Überstellungen“ waren es im vergangenen Jahr aus Deutschland. Grundlage dafür ist die sogenannte Dublin II-Verordnung. Anders als der Name glauben macht, werden die Betroffenen jedoch nicht nach Dublin, sondern zumeist nach Rom, Mailand, Budapest oder Malta verfrachtet."

Der gesamte Aufruf auf: dublin2.info

-------------------------------------------------------------------------------------------

Buchtip

Katrin empfiehlt das Buch: Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn von Zekarias Kebraeb und Marianne Moesle (Bastei Lübbe, 2011). In dem Buch schildert Zekarias seine Flucht aus Eritrea um als 17-jähriger der Militärdiktatur zu entgehen. Die Flucht dauert vier Jahre und führt über den Sudan, Libyen und Italien nach Deutschland.

Mehr Infos: www.luebbe.de

-------------------------------------------------------------------------------------------

...ältere Nachrichten im: Archiv

-------------------------------------------------------------------------------------------

Pro Asyl 2009:
Bericht zur Lebenssituation von aus Deutschland abgeschobenen Roma, Ashkali und Angehörigen der Ägypter-Minderheit im Kosovo (pdf, 36 Seiten, 1,12 MB).

-------------------------------------------------------------------------------------------

April 2009: Untersuchung zur Qualität des Flughafenverfahrens

Anhörungen und Entscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Flughafenasylverfahren sind voller eklatanter Mängel. Dies ist eines der Ergebnisse einer Untersuchung von Dr. Ines Welge (Flüchtlingsrat Wiesbaden) zum Flughafenasylverfahren, die Pro Asyl in Auftrag gegeben hat.
Mindestanforderungen an eine faire Anhörung und eine vernünftige Aufklärung des Verfolgungsschicksals wurden nicht eingehalten. Selbst deutlich sichtbare Mängel fielen offenbar innerhalb des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge nicht auf, so dass die Bescheide den Betroffenen zugingen. In mehreren der untersuchten Verfahren waren unverantwortliche Abschiebungen die Folge.
Quelle: www.proasyl.de - Studie als PDF (761 KB)

-------------------------------------------------------------------------------------------

"Leben im Niemandsland: Flucht und Asyl – Fragen und Antworten"
(Broschüre von Pro Asyl zum Einstieg ins Thema, pdf, 1,1 MB)

-------------------------------------------------------------------------------------------

Außerdem nicht vergessen:

Jeden Dienstag von 17-20 Uhr kostenlose Beratung zu allen Problemen, die mit dem Leben als Flüchtling in Deutschland zusammenhängen.

 

(C) Flüchtlingsrat Wiesbaden 2008 - 2014